Flüssiges Kupfer VS Big Mac

Perlt ab wie Regenwasser von einem Lotusblatt.
Liegt aber nicht an der Chemie des Burgers, sondern am sogenannten Leidenfrost Effekt.

Benannt nach Johann Gottlob Leidenfrost, beschreibt dieser Effekt das Zusammentreffen zweier Stoffe mit großen Temperaturunterschied. Die Änderung des Aggregatszustandes des einen Stoffes wird durch die Verdampfung von Flüssigkeit verzögert.

Heißes Kupfer trifft also auf den Burger, in dem sich immer noch eine gewisse Restfeuchtigkeit befindet, die durch das heiße Kupfer verdampft. Dieses schwebt dadurch auf einer dünnen Schicht Wasserdampf und fließt herunter.

2 Gedanken zu “Flüssiges Kupfer VS Big Mac”

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.